Experten unterstützen Schülerinnen und Schüler bei Gründung von IT-Unternehmen

halle.de/ps. In einem gemeinsamen Projekt unterstützen die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und ihr An-Institut, die Univations GmbH, Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse bei der Gründung von IT-Unternehmen. Konkrete Ideen dazu werden in einem Bootcamp im Februar entworfen und im Anschluss zu marktreifen Vorhaben entwickelt. Unterstützung kommt von Coaches aus der Wirtschaft und Studierenden der Universität.

In einem eintägigen Bootcamp am 22. Februar im Melanchthonianum am Uniplatz sollen die Ideen konkretisiert und Teams gebildet werden. In einer Coachingphase entwickeln die Teams dann ihre Geschäftsmodelle. Diese werden schließlich in einer Pitch-Veranstaltung regionalen IT-Firmen und Startup-Unternehmen präsentiert. Die Teams haben außerdem die Möglichkeit, die anwesenden Wirtschaftsvertreter als Unterstützer für eine tatsächliche Gründung zu gewinnen.

Der Digital Talent Accelerator richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Schulformen in Sachsen-Anhalt ab der 8. Klasse mit einer Affinität für digitale Produkte, Dienstleistungen oder Anwendungen. Mit Schulungs- und Weiterbildungsangeboten soll außerdem bei Lehrerinnen und Lehrern das Interesse für die Themenfelder “Gründung” und “Digitalisierung” in der Schule geweckt werden.

Der Digital Talent Accelerator wird im Rahmen der ego.-Existenzgründeroffensive des Landes Sachsen-Anhalt durchgeführt und durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. Koordiniert wird das Projekt von der Univations GmbH – Institut für Wissens- und Technologietransfer sowie dem Transfer- und Gründerservice und dem Bereich Hochschulmarketing der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist noch bis zum 10. Februar online möglich. Weitere Informationen im Internet unter: www.digital-talent-accelerator.de