Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt geht mit Podcast “NEU WERK” an den Start

Halle. KSt/LSA. Die Kunststiftung Sachsen-Anhalt ist mit einem neuen digitalen Format gestartet: dem Podcast “NEU WERK”. Regelmäßig werden darin Künstlerinnen und Künstler, aber auch andere Kreative, über ihre Arbeit und ihr Leben sprechen. Die Kunststiftung ist dabei mehr als nur eine Fördereinrichtung: eine Art Speakers Corner für kreatives Leben, wildes Denken, mutiges Tun. Wenn es so etwas wie einen unverkrampften, lässigen und heiteren Diskurs gibt, dann hier. Jede Folge ist etwa 30 Minuten lang; vorgesehen sind Veröffentlichungen aller zwei Wochen.

Den Anfang machen drei Stipendiaten der Kunststiftung, deren Arbeiten in der aktuellen Ausstellung „VERWANDELT“ zu sehen sind: Hermann Grüneberg, Judith Runge und Steffen Braumann. Gesprächspartner ist der Publizist Ingolf Kern. In der 1. Folge erzählt der Plastiker Hermann Grüneberg über seine Engel, seine Inspiration, seine Arbeit und sein Leben.

Manon Bursian, Direktorin der Kunststiftung, zum neuen Format: „Es zeigt sich gerade wieder in den letzten Tagen, dass die Kunst- und Kulturszene erneut vor sehr großen Herausforderungen steht. Stärker denn je geht es in der zeitgenössischen Kunst um die Schaffung von digitalen Öffentlichkeiten. Mit dem Podcast ,NEU WERK’ beschreitet die Kunststiftung zusammen mit den Stipendiaten der Stiftung ein weiteres Mal neue Wege.“