Awoline zieht bei der AWO ein

Nachrichten Halle (Saale)

Halle/Merseburg. AWO. “Awoline Herz“, die Identifikationsfigur der Arbeiterwohlfahrt Halle-Merseburg, gibt es jetzt als Puppe für die Einrichtungen der AWO in Halle. Pünktlich vor Weihnachten ziehen die ersten Awoline-Puppen in die Kindereinrichtungen der AWO Halle-Merseburg ein.

Foto: AWO Halle-Merseburg.
Foto: AWO Halle-Merseburg.

Im kommenden Jahr erhalten weitere Einrichtungen ebenfalls eine Puppe. Gefertigt hat die Stoffpuppen nach Waldorfart die Puppendesignerin Elke Art aus Neureichenau in Bayern.

Entstanden sind die Puppen auf Grundlage der Illustration von Katja Schiller. In Zusammenarbeit mit der AWO Halle-Merseburg hatte die hallesche Illustratorin anlässlich des 100. Geburtstages der Arbeiterwohlfahrt im Jahr 2019 „Awoline Herz“ als Identifikationsfigur entwickelt. Daraus entstand nun zum 30. Geburtstag der AWO Halle-Merseburg im Jahr 2020 die Awoline-Puppe, die bald in allen Einrichtungen der AWO Einzug halten wird.