Updates der Stadt Halle (Saale) zum Corona-Virus

+++ Aktuelle Informationen der Stadt Halle (Saale) +++
Die Stadtverwaltung bittet Bürgerinnen und Bürger, auf die amtlichen Informationen der Stadt Halle (Saale) zu achten. Diese, von der Stadtverwaltung bekannt gegebenen Informationen, finden Sie auf dieser Seite. Alle Video-Pressekonferenzen sind auf dem YouTube-Kanal der Stadt zu finden.

» zur 2. Eindämmungsverordnung für Halle (Saale)
» zur Änderungsverordnung der 9. Eindämmungsverordnung für Sachsen-Anhalt
» Testmöglichkeiten in Halle (Saale) und im Saalekreis
» Corona-Virus: Verordnungen im Überblick

18. Januar 2021

Halle/Verwaltung. Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow, und Amtsärztin Dr. Christine Gröger haben in einer Video-Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Virus-Situation in der Stadt Halle (Saale) informiert.

Statement des Oberbürgermeisters im Wortlaut:

Indikatoren zur Einschätzung der Lage in der Stadt Halle (Saale):
1. Impf-Fortschritt: Gestern haben in der Stadt Halle (Saale) die Zweitimpfungen begonnen. Mobile Teams haben in sechs Senioren-Einrichtungen geimpft. In folgenden Einrichtungen waren wir vor Ort:
–    St. Cyriaci et Antonii
–    Akazienhof
–    Haus der Generationen
–    Johannes-Jänicke-Haus
–    Riebeckpark
–    Lindenhof
Heute haben wie geplant im Impfzentrum die Impfungen der Einwohnerinnen und Einwohner begonnen, die das 90. Lebensjahr vollendet haben und die über das OB-Büro Termine vereinbart haben.
Weitere Termine stehen am 20. und 27. Januar an. Wir werden je nach Impfstoff-Verfügbarkeit weitere Termine vergeben, um alle bisher rund 800 Impf-Willigen über 90 Jahre zu impfen.

Die Stadt möchte zudem den Hinweis einer Hausärztin zum Anlass nehmen, um vor Betrügern zu warnen, die sich am Telefon als Ärzte ausgeben und über angebliche Nebenwirkungen der Corona-Impfung informieren. 

2. Neuinfektionen in der Stadt: 8 (-59)

3. Infizierte in der Stadt: 1.362 (+6) – ein neuer Höchststand

4. 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 253,64 (-43,24)

5. Im Krankenhaus behandelte Patienten: 153 (-10)
Im Krankenhaus behandelte Hallenser: 112 (-10)
davon Intensivbehandlungen: 41 (-9)

6. Zahl der Toten: zu beklagen 148 (+2)
– mit dem Virus gestorben: 97 (+2)
– an dem Virus gestorben: 51 (+/-0)

Wir müssen heute leider von zwei Todesfällen berichten. Ein 82-jähriger Mann ist mit einer Corona-Infektion in der eigenen Häuslichkeit gestorben. Ein 86-jähriger Mann ist ebenfalls mit einer Corona-Infektion in einer Klinik gestorben.

Zum Thema Sicherheit und Ordnung:
72 Kontrollen: 42 in Geschäften, 1 in einer Parkanlage, 4 in Pflegeheimen, 1 in einer Gaststätte, 17 Quarantäne-Kontrollen, 3 in Einrichtungen der Körperpflege, 4 an bekannten Treffpunkten.
Es gab 10 Verstöße:
– 1 in einem Geschäft (Späti Reilstraße hatte gegen die Ladenöffnungszeiten verstoßen)
– 2 gegen die Maskenpflicht
– Zudem wurden in einem Späti 7 Personen aus verschiedenen Haushalten bei einem privaten Treffen angetroffen.

Weitere statistische Angaben zum Tage:
Infizierte gesamt: 5.380 (+8)
Todesfälle: 148 (+2)
Quote Todesfälle (% der Infizierten): 2,8 Prozent
Impfquote: 1,4 Prozent
Genesene gesamt: 3.870 (+/-0)
Verdopplungs-Zeitraum: 30 Tage
(Anzahl der Tage, in der sich die Zahl der Infektionen verdoppelt hat)
– heute, 18.01.: 5.380 – Verdopplung zur Zahl vom 19. Dezember: 2.676
R-Wert: 1,00 (+0,11)
Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 53 (-24)
Anrufe Corona-Hotline:  133

Die Altersaufteilung der Neuinfektionen (3 Frauen und 5 Männer):
Unter 18 Jahre:   1
19-29 Jahre:        0
30-49 Jahre:        2
50-69 Jahre:        1
Über 70 Jahre:    4

Recherche-Ergebnisse zu den Infektionsquellen:
Die Recherchen zu den Infektionsquellen der 8 Fälle haben Folgendes ergeben:
Privates Umfeld: 1 Neuinfektion (12,5 %);
Berufliches Umfeld: 0 Neuinfektion (0 %);
Alten- und Pflegebereich: 0 Neuinfektionen (0 %);
Medizinischer Bereich: 0 Neuinfektionen (0 %);
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  0 Neuinfektion (0 %).
Offen bleiben: 7 Fälle – alle sieben Patienten werden in Krankenhäusern behandelt und können aktuell nicht befragt werden.

Zu den 6 offenen Fällen von gestern (Sonntag) möchte ich die Recherche-Ergebnisse zu den Infektionsquellen nachtragen:
Privates Umfeld: 3 Neuinfektionen;
Berufliches Umfeld: 1 Neuinfektion;
Alten- und Pflegebereich: 1 Neuinfektion;
Medizinischer Bereich: 1 Neuinfektion;
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  0 Neuinfektion.

Zur Situation in den Kindertagesstätten:
In den Kitas der Stadt sind am 7. und 8. Januar freiwillige Schnelltests durchgeführt worden. Von den anwesenden 1.718 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben 1.342 den Schnelltest durchgeführt. Das sind 78,1 %. Die Kitaträger haben angeregt, dies regelmäßig durchzuführen.

Allgemeine Hinweise:
Vermeiden Sie alle Kontakte. Bleiben Sie zu Hause. Wir empfehlen dringend grundsätzlich FFP2-Masken zutragen – vor allem im Nahverkehr und in Geschäften. Bitte informieren Sie sich stets aus zuverlässigen und offiziellen Quellen. Wir wünschen Ihnen Kraft und Zuversicht. Bitte bleiben Sie gesund.

17. Januar 2021

Halle/Verwaltung. Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand und die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow haben in einer Video-Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Virus-Situation in der Stadt Halle (Saale) informiert.

Statement des Oberbürgermeisters im Wortlaut:

Indikatoren zur Einschätzung der Lage in der Stadt Halle (Saale):
1. Impf-Fortschritt: Heute starten in der Stadt Halle (Saale) die Zweitimpfungen. Unsere mobilen Teams werden in sechs Senioren-Einrichtungen unterwegs sein: St. Cyriaci et Antonii, Akazienhof, Haus der Generationen, Johannes-Jänicke-Haus, Riebeckpark und Lindenhof.
Morgen beginnen dann im Impfzentrum die Impfungen der Einwohnerinnen und Einwohner, die das 90. Lebensjahr vollendet haben und die über das OB-Büro Termine vereinbart haben.

Noch einmal zur Erinnerung: Auf unser Schreiben haben sich rund 800 Personen gemeldet, die ihren Impfwunsch signalisiert haben. 300 Termine konnten wir bisher aufgrund der Impfstoff-Verfügbarkeit vergeben: Diese Impftermine beginnen morgen und werden am 20. und 27. Januar fortgesetzt.
Die verbleibenden 500 Impfwilligen – und es werden sicher noch weitere hinzukommen – müssen sich keine Sorgen machen, wenn sie noch keinen Anruf erhalten haben. Auch sie werden von den Mitarbeiterinnen des OB-Büros umgehend angerufen, sobald weiterer Impfstoff zur Verfügung steht und wir weitere Termine vereinbaren können. Wir bitten daher noch um etwas Geduld und werden an dieser Stelle auch informieren.

2. Neuinfektionen in der Stadt: 67 (-32) 
(geringster Wert seit den 62 Neuinfektionen am 25. Dezember)

3. Infizierte in der Stadt: 1.356 (+6)

4. 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 296,88 (-12,89), nach 8 Tagen über einem Wert von 300

5. Im Krankenhaus behandelte Patienten: 163 (-2)
im Krankenhaus behandelte Hallenser: 122 (-3)
davon Intensivbehandlungen: 50 (+10)

6. Zahl der Toten: zu beklagen 146 (+1)
mit dem Virus gestorben: 95 (+/-0)
an dem Virus gestorben: 51 (+1)

Wir müssen heute leider von einem weiteren Todesfall berichten. Eine 87-jährige Frau ist in einer Klinik an einer Corona-Infektion gestorben.

Zum Thema Sicherheit und Ordnung: 
164 Kontrollen: 53 in Geschäften, 4 in Parkanlagen, 12 in Gaststätten, 35 Quarantäne-Kontrollen, 50 an Haltestellen, 1 in einer Einrichtung der Körperpflege, 9 an bekannten Treffpunkten.
Es gab 6 Verstöße: 1 in einem Geschäft (ein Kiosk in Halle-Neustadt hatte gegen die Ladenöffnungszeiten verstoßen); 5 gegen die Maskenpflicht; zudem wurden 7 Personen in Quarantäne nicht angetroffen, hier laufen nun Ermittlungen.

Zum Thema Wirtschaft:
Corona-Hilfen: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier plant angesichts von Antrags- und Auszahlungsschwierigkeiten bei den Corona-Hilfen für Unternehmen eine deutliche Vereinfachung der Anträge und eine kräftige Erhöhung der Hilfen.
Nächste Woche gibt es am Dienstag eine Videokonferenz mit den Gastwirten und Fitnessstudios.

Weitere statistische Angaben zum Tage:
Infizierte gesamt: 5.372 (+67)
Todesfälle: 146 (+1)
Quote Todesfälle (% der Infizierten): 2,7 Prozent
Impfquote: 1,4 Prozent
Genesene gesamt: 3.870 (+60)
Verdopplungs-Zeitraum: 29 Tage (Anzahl der Tage, in der sich die Zahl der Infektionen verdoppelt hat)
R-Wert: 0,89 (+0,01)
Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 76 (-265)
Anrufe Corona-Hotline: 116

Altersaufteilung der Neuinfektionen (40 Frauen und 27 Männer):
Unter 18 Jahre: 7
19-29 Jahre: 14
30-49 Jahre: 18
50-69 Jahre: 8
Über 70 Jahre: 20

Recherche-Ergebnisse zu den Infektionsquellen: 
Die heute vollständig abgeschlossenen Recherchen zu den Infektionsquellen der 67 Fälle haben Folgendes ergeben:
Privates Umfeld: 32 Neuinfektionen (48 Prozent)
Berufliches Umfeld: 0 Neuinfektion (0 Prozent);
Alten- und Pflegebereich: 28 Neuinfektionen (42 Prozent);
Medizinischer Bereich: 1 Neuinfektionen (1 Prozent);
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  0 Neuinfektion (0 Prozent). 
Offen bleiben: 6 (9 Prozent)

Am gestrigen Samstag waren 41 Fälle noch in der Recherche. Hier möchte ich folgende Ergebnisse nachtragen:
Privates Umfeld: 21 Neuinfektionen (51 Prozent);
Berufliches Umfeld:  0 Neuinfektionen (0 Prozent);
Alten- und Pflegebereich: 10 Neuinfektionen (24,5 Prozent);
Medizinischer Bereich: 9 Neuinfektionen (22 Prozent);
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  1 Neuinfektion (2,5 Prozent).

Fazit:
Die Zahl der Infektionen im privaten Umfeld und im Alten- und Pflegebereich ist weiter zu hoch.

Allgemeine Feststellungen/Folgerungen:
Weihnachten, Silvester und Neujahr haben die Infektionszahlen erhöht. Aktuell verzeichnen wir leichte Rückgänge der Infektionszahlen. Gleichwohl gilt: Die Zahlen sind zu hoch, besonders im privaten Bereich und im Alten- und Pflegebereich. Im Alten- und Pflegeheim ist dies deshalb bedeutsam, weil der Katastrophenschutzstab schon seit Wochen für jeden Besucher des Heimes Schnelltests angeordnet hat. Wir werden hier mit einer Änderungsverordnung nachsteuern.

Klare Anzeichen für eine echte Trendwende liegen noch nicht vor. Die gesetzlichen Verschärfungen in der LandesVO und in der EindVO der Stadt Halle (Saale) können frühestens erst nach 10 Tagen seriös beurteilt werden, also ab kommenden Mittwoch. Es gibt eine wachsende Besorgnis hinsichtlich einer Ausbreitung der neuen Coronavirus-Varianten.

Allgemeine Hinweise:
Vermeiden Sie alle Kontakte. Bleiben Sie zu Hause. Wir empfehlen dringend grundsätzlich FFP2 Masken zutragen – vor allem im Nahverkehr und in Geschäften. Bitte informieren Sie sich stets aus zuverlässigen und offiziellen Quellen. Wir wünschen Ihnen Kraft und Zuversicht. Bitte bleiben Sie gesund.



Ältere Beiträge finden Sie hier:

»  Chronologie: Corona-Virus in Halle (Saale)


Alle Angaben ohne Gewähr.
Die Herausgabe der Zahlen und Statistiken erfolgt durch die Stadt Halle (Saale).