Updates der Stadt Halle (Saale) zum Corona-Virus

Händel

+++ Aktuelle Informationen aus der Stadtverwaltung Halle (Saale) +++
Hier finden Sie die wichtigsten vom Pandemiestab der Stadt bekannt gegebenen Informationen zum Infektionsgeschehen.

» zur 7. Eindämmungsverordnung für Halle (Saale)
» FAQs zur 7. Eindämmungsverordnung (PDF)
» zur 15. Eindämmungsverordnung für Sachsen-Anhalt
» Dash-Board: Trendberichte relevanter Indikatoren in Deutschland (RKI)
» Übersicht: 2G, 2G-Plus und 3G in Sachsen-Anhalt (Online-PDF)


 

16. Januar 2022

Impf-Fortschritt:
In der Stadt Halle (Saale) wurden an den städtischen Impfstandorten und in den Arztpraxen am gestrigen Samstag 535 Impfungen durchgeführt.
– Impfungen gesamt:   473.297 (+535)
– Erstimpfungen gesamt:   181.227 (+41)
– Zweitimpfungen gesamt:   181.315 (+70)
– Auffrischungen gesamt:  110.755 (+424)
– Kinder-Impfungen (5-11 Jahre):  2.265 (+/-0)

Impfquote Erstimpfungen: 75,9 %
Impfquote Zweitimpfungen: 76,0 %
Impfquote Drittimpfungen (Booster): 46,4 %
Impfquoten Kinder 5 bis 11 Jahre: 11,1 % (Erstimpfungen); 4,1 % (Zweitimpfungen)
Quote bezogen auf die Gesamtbevölkerung.
» Hinweis der Stadtverwaltung zur Impfquote

Neuinfektionen in der Stadt:   104 (+17) zum gleichen Tag der Vorwoche*
*Die Differenz bestimmt den Trend (+/-/=) der aktuellen Inzidenz.
7-Tage-Inzidenz:   385,84 (+7,12)
Aktuell Infizierte:  1.715 (-11)

Patienten im Krankenhaus:   54 (-5)
Intensivbehandlungen:   27 (-4)
Todesfälle gesamt:   462 (+/-0)
Die Ampel, die die Situation in den Krankenhäusern beschreibt, steht auf gelb.

Alterszuordnung der heutigen Neuinfektionen (56 weiblich, 48 männlich): 
Unter 18 Jahre: 29
19-29 Jahre: 26
30-49 Jahre: 34
50-69 Jahre: 12
Über 70 Jahre: 3

Situation in den Gemeinschaftseinrichtungen:
Aktuell sind 22 Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder und Jugendliche in der Stadt Halle (Saale) von Infektionsgeschehen betroffen. Von 36 Betreuten sowie drei Mitarbeitenden liegen positive Testergebnisse vor. 

  • 8 Kitas
  • 6 Grundschulen/Horte
  • 5 weiterführende Schulen
  • 3 weitere Einrichtungen

Impfmöglichkeiten
Der Öffentliche Gesundheitsdienst der Stadt Halle (Saale) bietet Impfungen (Erst-, Zweit-  und Auffrischungsimpfungen) ohne Termin an folgenden Standorten an: Heinrich-Pera-Straße (Das Impfzentrum ist telefonisch nicht erreichbar!), Burgstraße und Bergmannstrost.
Die Stadt Halle (Saale) setzt die neue Empfehlung der Ständigen Impfkommision (Stiko) um, nach der eine Boosterimpfung für alle Personen ab 12 Jahre drei Monate nach der Zweitimpfung möglich ist. Die abschließende Entscheidung trifft der impfende Arzt.
Kinder zwischen 5 und 11 Jahren können gemeinsam mit einem Erziehungsberechtigten zu den normalen Impfzeiten in der Heinrich-Pera-Straße erscheinen.
Aktuell gibt es keine Altersgruppen-Einschränkungen bei den Impfstoffen. Auch für Über-30-Jährige steht das Vakzin von BioNTech zur Verfügung.

  • Montag, 17.01.2022
    Standort Heinrich-Pera-Straße: 10 – 16 Uhr
  • Dienstag, 18.01.2022
    Standort Heinrich-Pera-Straße: 10 – 16 Uhr
    Standort Burgstraße: 16 – 19 Uhr
  • Mittwoch, 19.01.2022
    Standort Heinrich-Pera-Straße: 10 – 18 Uhr
  • Donnerstag, 20.01.2022
    Standort Heinrich-Pera-Straße: 10 – 16 Uhr
    Standort Burgstraße: 16 – 19 Uhr
  • Freitag, 21.01.2022
    Standort Heinrich-Pera-Straße: 10 – 16 Uhr
    Standort Burgstraße: 16 – 19 Uhr
  • Samstag, 22.01.2022
    Standort Bergmannstrost: 11 – 16 Uhr
    Standort Burgstraße: 11 – 16 Uhr
  • Sonntag, 23.01.2022
    Standort Bergmannstrost: 11 – 16 Uhr

Quelle: Stadt Halle (Saale). Für die Organisation/Verfügbarkeit von Impfmöglichkeiten, Terminen und Impfstoffen ist die Redaktion nicht verantwortlich. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Corona-Hotline (0345 221 32 38).





Hinweis der Stadtverwaltung zur Impfquote:

In Halle (Saale) werden auch Personen geimpft, die ihren Wohnsitz nicht in der Stadt haben. Ebenso wurden Hallenserinnen/Hallenser in anderen Landkreisen geimpft. Die in den Erst- und Zweitimpfungen erfassten Personenkreise sind somit nicht vollkommen identisch. Die Zahl der verabreichten Zweitimpfungen kann somit höher sein als der Wert der Erstimpfungen. Die angegebenen Quoten, die sich auf die Gesamtbevölkerung Halles beziehen, bilden somit statistische Annäherungen ab.



Ältere Beiträge zum Thema:

»  Chronologie: Corona-Virus in Halle (Saale)


Alle Angaben ohne Gewähr.
Herausgabe/Quelle Zahlen und Informationen: Stadt Halle (Saale).