Saalekreis: Azubis spenden 140 Bäume für den Harz

Wald

Merseburg, LKS. Die Auszubildenden des Saalekreises haben sich an der Aktion „Das Radio Brocken Baum-Schenken“ beteiligt. Von der Idee bis zur Spende kamen in vier Tagen 280 Euro zusammen. Damit werden 140 neue Bäume für den Nationalpark Harz gekauft, gepflanzt und gepflegt.

Marcus Klappach ist nicht nur einer der Spender mit einem grünen Herzen, sondern der Initiator der Aktion. „Meine Familie und ich sind gern in der Natur unterwegs. Bei unserem letzten Besuch im Harz bot sich uns ein trauriges Bild. Wärme, Trockenheit und Stürme, dazu noch der Borkenkäfer – trockene Gerippe statt grünem Nadelwald“. Im Radio hörte er von der Aktion „Das Radio Brocken Baum-Schenken“. Für 2 Euro wird ein Baum gekauft, gepflanzt und die ersten Jahre gepflegt. Familie Klappach wollte fünf Bäume spenden „doch das war meinen beiden Töchtern nicht genug. Sie sind die eigentlichen Initiatoren. Mindestens 20 Bäume sollten es werden“, erinnert sich Marcus Klappach.

Nachdem der erste Azubikollege sich sofort mit beteiligt hatte, ging es dann ganz schnell. Das Interesse und die Spendenbereitschaft der Nachwuchskräfte war groß. Innerhalb von vier Tagen kamen 280 Euro zusammen, sodass 140 Bäume gespendet werden konnten.

Auch Jasmina Böttge, Auszubildende Verwaltungsfachangestellte Fachrichtung Kommunalverwaltung geht gern wandern und unterstützte die Spendenaktion sofort: „Der Harz ist eine tolle Erholungsregion und soll uns noch lange erhalten bleiben. Es ist auch ein schönes Gefühl, wenn man bei seinem nächsten Besuch im Harz daran denkt, dass man mit seiner Spende einen Teil zum Erhalt der Natur beigetragen hat“, erklärt die 18 – Jährige nicht ohne Stolz.