38 Projekte und Stipendien für Kunstschaffende auf den Weg gebracht

Kunststiftung

Halle. KSt/LSA. Der Stiftungsrat der Kunststiftung Sachsen-Anhalt hat am 11. Juni 2021 die Förderung von 38 Künstlern, Künstlerinnen und Kunstprojekten beschlossen. Dafür wird eine Gesamtsumme von 471.578 Euro zur Verfügung gestellt. Insgesamt wurden bei der Kunststiftung in der Ausschreibungsrunde des ersten Halbjahres 146 Anträge auf Förderung gestellt; die Zahl fällt damit auch in dieser Runde wieder hoch aus. Maßgebend für eine Unterstützung durch die Kunststiftung sind Originalität und Realisierbarkeit der Antragsvorhaben sowie der Nutzen für die Kulturlandschaft Sachsen-Anhalt.

So beschloss der Stiftungsrat die Förderung herausragender Projekte wie beispielsweise “Triegel trifft Cranach. Das Altarprojekt im Naumburger Westchor” – die Wiedererstehung des von Lucas Cranach d. Ä. geschaffene Altarrentabel auf dem Marienaltar im Westchor des Naumburger Doms, das im Zuge der Religionsstreitigkeiten der Reformationszeit entfernt wurde und nun durch den Künstler Michael Triegel in einer eigenen Bildsprache neu geschaffen werden soll.

Unterstützt wird ebenfalls das Projekt “Distanza sociale”: Die Staatskapelle Halle feiert 2021 ihr 15-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums des einzigen A-Orchesters des Landes Sachsen-Anhalt möchte die TOOH dem halleschen Komponisten Jens Marggraf eine Auftragskomposition erteilen, die sich thematisch mit der Corona-Pandemie auseinandersetzt. Das Stück, in dem sie Thematik Abstand und Beziehungen der Menschen untereinander klanglich und optisch durch die Aufstellung des Orchesters dargestellt wird, soll von der Staatskapelle Halle aufgeführt werden.

Die Kunststiftung Sachsen-Anhalt schreibt jährlich Stipendien und Förderungen aus, um Kunst und Kultur in Sachsen-Anhalt gezielt und nachhaltig zu unterstützen. Bei der Finanzierung der Fördermaßnahmen wird die Kunststiftung im Rahmen einer Fördermittelvereinbarung unter anderem von der Kloster Bergesche Stiftung unterstützt.

Der nächste Termin für die Abgabe von Anträgen ist der 1. Juli 2021.