Monstronale 2020: 1321 Filme aus 93 Ländern eingereicht

Halle. Monstronale. Unabhängig von den einzelnen Wettbewerbssparten möchte das Monstronale-Festival allen Filmemachern und Regisseuren, die sich als Forscher und Entdecker auf die Suche nach dem „Andersartigen“ begeben, eine Plattform zum internationalen und interdisziplinären Austausch in der Filmbranche bieten.

Themenprogramme Monstronale 2020

Das Thema der Sonderprogramme des Festivals ist in diesem Jahr „Das Fremde | The Unknown“. Es wird in zwei Langfilmprogrammen und einem kuratierten Kurzfilmprogramm aufgegriffen und bietet damit den Raum, die Umsetzung und den Blick der Filmemacher zu hinterfragen.

Doch was ist das “Fremde” bzw. das “Unbekannte” und wo finden wir es? Per Definition ist es etwas, dass mehr oder weniger weit außerhalb des jeweils eigenen vertrauen Lebens- und Erfahrungsraums liegt. Hier­bei wird schon die Unschärfe des Begriffes weitestgehend deutlich. Das Fremde kann im Folgenden überall zu finden sein: Dinge, die komisch aussehen bis hin zu fremdartigen Wesen die ad hoc nicht eingeschätzt werden können. Ein ideales Thema also, um sich innerhalb der Monstronale mit dem darin immer parallel mitschwingenden „Sonderbaren“ auseinanderzusetzen. Aber muss „das Fremde“ durchweg negativ kon­notiert und auf geographische und kulturelle Distanzstände reduziert werden? Vielleicht befinden sich fremde Dinge auch direkt in unserer unmittelbaren Umgebung, ohne dass wir ihnen die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdienen. Durch eine zunehmende kollektive Sensibilisierung für Andersartigkeiten, Neu­heiten und Unbekanntes können Wissen und Erfahrungen erweitert werden. Zudem Erhalten wir alle da­durch die Chance, aus alltäglichen Konventionen auszubrechen und die Welt mit anderen Augen bzw. über einst starre Horizonte hinweg zu sehen.

Länderfokus Schweden

In diesem Jahr geben wir unseren Zuschauerinnen und Zuschauern die Möglichkeit, das Filmland Schwe­den abseits von Köttbullar, Surströmming, Ikea und Abba zu erforschen und auf sich wirken zu lassen. Gezeigt werden verschiedene Produktionen (Realfilm, Animation) in Zusammenarbeit mit dem Swedish Film Institute und Nordisk Panorama.

Programm der Monstronale 2020: www.monstronale.org.