HFC: Arbeit auf Hochtouren – Vicour verlässt Team

Hallescher Fußballclub Chemie

Halle. HFC. Nach der Saison ist vor der Saison. Während die Mannschaft des Halleschen FC im Urlaub Kraft tankt für die zehnte Spielzeit in der 3. Liga, ist hinter den Kulissen von Sommerpause überhaupt keine Rede. Im Gegenteil. Auf Hochtouren wird die Saison 2021/22 in allen Segmenten vorbereitet.

Natürlich gilt es vor allem, eine wettbewerbsfähige und ausgewogene Mannschaft zusammenzustellen. Sportdirektor Ralf Minge sondiert den Markt, führt täglich Gespräche, hält Kontakt zum Trainerteam. Es gibt durchaus Kandidaten, mit denen die Verhandlungen weit fortgeschritten sind. Doch Verein und potentielle Neuzugänge oder Spieler mit Chancen auf Vertragsverlängerung müssen bis zur Verkündung ihre Hausaufgaben machen. Dazu gehört neben dem obligatorischen Medizincheck nicht zuletzt die Unterschrift – die sich aus dem Urlaub mitunter schwierig gestaltet. Geduld ist gefragt, auch wenn viele HFC-Fans sehnlichst auf Namen warten. Einer wird in der kommenden Spielzeit nicht mehr das HFC-Trikot tragen. Stipe Vucur verlässt nach ausgelaufenem Vertrag Deutschland und wechselt zum rumänischen Erstligisten nach Bukarest.

Nicht nur sportlich werden die Weichen gestellt, auch organisatorisch wird fleißig an mehreren Stellschrauben gedreht. Die Mitgliederversammlung ist ein Thema, Hygienekonzepte müssen stets aktualisiert werden, Ticketverkäufe stehen ganz oben auf der Agenda. Gleiches gilt auch für Trikotpräsentation, Trainingslager , Testspiele in der Saisonvorbereitung und Media Day. Es ist viel zu tun – der Hallesche FC packt es an.

Quelle: HFC.