Pandemiestab plant neue Richtlinien für Alten- und Pflegeheime

Aktuelles

Halle. Durch das jüngste Infektionsgeschehen im Bereich der Alten- und Pflegeheime reagiert der Pandemiestab der Stadt Halle (Saale) mit sowohl präventiven als auch proaktiven Maßnahmen, die den Einrichtungen im Rahmen einer Video-Konferenz mitgeteilt werden. Ziel ist das Verhindern der Einschleusung des Virus’ in diese sensiblen Bereiche.

In Alten- und Pflegeheimen, in welchen mindestens eine bestätigte Corona-Infektion nachgewiesen wurde, müssen sich alle Personen, die die Einrichtung betreten, einem Antigen-Schnelltest unterziehen.

Ist in einer Einrichtung aktuell kein Infektionsgeschehen zu verzeichnen, gilt für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Durchführung eines Antigen-Schnelltests einmal aller 7 Tage vor dem Betreten. Alle anderen Personen (Besucher, externe Dienstleister, Ärzte, Physiotherapeuten etc.) müssen jedes Mal einen Schnell-Test vor Betreten der Einrichtung durchführen lassen.

Die Durchführung der Schnelltests obliegt den Heimen. Die Stadt Halle (Saale) wird die Einrichtungen unterstützen und hat bereits eine Einweisung in das Schnelltest-Verfahren initiiert.