WOMEN IN JAZZ startet per Live-Stream

Foto: Woman in Jazz.

Halle. WIZ. Das 16. Festival WOMEN IN JAZZ bietet vom Samstag, den 08. Mai bis zum 15. Mai 2021 durchgängig jeden Abend ein Konzertprogramm an. Vierzehn Konzerte und eine Ausstellung sind über die Website des Festivals kostenfrei für das Publikum zu erleben. Am Samstag startet das Festival mit einem Abend, der dem Swing und dem Blues gewidmet ist.

Rachel Hermlin and The Swingin‘ Hermlins und Caro Josée stehen auf der Festivalbühne in der Händel Halle und präsentieren ihre Konzerte. Er folgen u.a. so bekannte Jazzmusikerinnen, wie Anna Maria Jopek aus Polen, Reut Regev aus Israel, Monika Herzig aus den USA (More Jas) und Lisa Bassenge aus Deutschland.

Mit dabei auch die Gewinnerinnen des Wettbewerbes NEXT GENRATION WOMEN IN JAZZ 2020, die polnische Vibrafonistin Izabella Effenberg und die franco-deutsche Sängerin Nora Benamara. Zur Next Generation zählen sicher auch die polnische Saxofonistin Marta Waidzik mit ihrem Projekt „MY PLANET“ und die Sängerin June Coco, die Leipzig als Ausgangsort für ihre musikalische Karriere auserkoren hat.

Die Nutzung des Festival–Streaming-Angebotes ist für das interessierte Publikum recht einfach. Das Streaming – Konzertangebot steht auf der Webseite – mit konkreten Datums- und Zeitangaben. Man klickt das Konzert auf www.womeninjazz.de an und die Übertragung des Konzertes startet.

Parallel zum Festival gibt es einen Workshop für die NEXT GENERATION WOMEN IN JAZZ unter Leitung der US-Amerikanischen Pianistin Monika Herzig. Ergänzt für die junge regionale Jazzszene am Donnerstag, den 13. Mai 2021 den JAZZ GIRLS DAY. Die Idee zum JAZZ GIRLS DAY kommt aus den USA. Hier gilt für junge Musikerinnen zwischen 14 und 22 Jahren erste Erfahrungen im Jazz sowie im Zusammenspiel miteinander zu machen, Kontakte zu knüpfen und sich auszuprobieren. Zu beiden Veranstaltungen ist eine aktive Teilnahme vor Ort (natürlich mit eingeschränkter Teilnehmerinnenzahlen und eine virtuelle Teilnahme möglich).