Themenführung „Fachwerk, Gründerzeit und Plattenbau“ im Stadtmuseum

halle.de/ps. Zu einer stadtgeschichtlichen Themenführung lädt das Stadtmuseum Halle wieder für Sonntag, 9. Februar 2020, um 15 Uhr ein. Unter dem Motto „Fachwerk, Gründerzeit und Plattenbau  – das hallesche Stadtbild im 20. Jahrhundert“ führt der Rundgang durch die Dauerausstellung „Entdecke Halle!“ sowie die Kabinettausstellung „Ralph Penz – Halle Bilder“. Verglichen mit anderen Städten, blieb Halle im Zweiten Weltkrieg von großflächigen Zerstörungen fast verschont. Die 1945 noch weitgehend erhalten gebliebene Altstadtbebauung sollte erst in den nachfolgenden Jahrzehnten straßenweise verfallen. In den 1980er Jahren führte der Mix aus zunehmendem Gebäudeverfall und noch erkennbarer architektonischer Vielfalt zu dem eigenwillig-morbiden Charme einer „Diva in Grau“. Auch Versuche, die immer schneller entstehenden Baulücken mit passgerechten Plattenbauten aufzufüllen, boten keinen gleichwertigen Ersatz. Die Fachwerkrosette eines 1985 abgerissenen Hauses in der Rannischen Straße oder ein Modell der Wohnanlage am Domplatz geben in der Dauerausstellung „Entdecke Halle!“ Zeugnis von dieser bau- und stadtgeschichtlichen Epoche.

Der Rundgang endet mit dem Besuch der, noch bis zum 1. März 2020 im Stadtmuseum zu besichtigenden Kabinettausstellung „Ralph Penz – Halle Bilder“. Mit seinen einfühlsamen Arbeiten schärft der Künstler noch einmal den Blick für den unvergleichlichen Wert der alten Stadt. Ihr einstiges Aussehen soll nicht in Vergessenheit geraten, gerade weil die in der Ausstellung gezeigten Häuser oder Plätze heute teilweise baulich stark verändert oder sogar abgerissen sind. Das Stadtmuseum Halle würdigt mit der Präsentation von Gemälden und Aquarellen aus den Jahren von 1984 bis in die heutige Zeit zugleich den 65. Geburtstag des Künstlers.   

Die Führungsgebühr beträgt pro Person 2 Euro, zzgl. Eintritt.