Sachsen-Anhalt zeichnet neun „Internet-ABC-Schulen“ aus

Bildungsminister Marco Tullner und der Vorsitzende der Versammlung der Medienanstalt, Markus Kurze, überreichen der Grundschule Wittekind (Halle) als einer von neun neuen „Internet-ABC-Schulen Sachsen-Anhalt“ die Siegelurkunde. Foto: Medienanstalt Sachsen-Anhalt.

Internetkompetenz aktuell wichtiger denn je

Magdeburg/Halle. MB/LSA. Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner und der Vorsitzende der Versammlung der Medienanstalt, Markus Kurze, haben heute neun weiteren Grundschulen das Siegel „Internet-ABC-Schule Sachsen-Anhalt“ verliehen. Sie machen sich in vorbildlicher Weise für die Förderung der Internetkompetenz ihrer Schülerinnen und Schüler stark.

Ob zur Information, Unterhaltung oder Kommunikation: Das Internet gehört für viele Grundschulkinder bereits zu ihrem Alltag – in Zeiten von digitalem Unterricht noch mehr denn je. Das bedeutet jedoch nicht, dass Kinder beim Surfen im Netz Chancen und Risiken gleichsam im Blick haben.

Um den richtigen Umgang mit dem Internet zu fördern und die Bildung von Internetkompetenz anzuregen, starteten das Ministerium für Bildung und die Medienanstalt Sachsen-Anhalt daher mit Unterstützung des Landesinstituts für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) bereits vor drei Jahren die Projektinitiative „Internet-ABC-Schulen Sachsen-Anhalt“.

In diesem Schuljahr (2020/2021) haben trotz Schulschließungen und Fernunterricht neun Grundschulen in Sachsen-Anhalt alle Voraussetzungen erfüllt, um das Siegel „Internet-ABC-Schule“ zu erhalten. „Das Internet-ABC ist ein hervorragendes Tool, mit dem Medienbildung didaktisch und methodisch ansprechend und motivierend gestaltet werden kann. Gleichzeitig stellt es ein sicheres Angebot für den Einstieg der Schülerinnen und Schüler ins Internet dar. Ich freue mich daher, dass wir in diesem Jahr weitere Schulen auszeichnen können“, erklärte Bildungsminister Tullner anlässlich der feierlichen Siegelung.

Dem schloss sich auch Markus Kurze, Vorsitzender der Versammlung der Medienanstalt Sachsen-Anhalt, an und betonte: „Das Interesse und Engagement der beteiligten Schulen zeigt, dass wir mit dem Internet-ABC den Grundschulen in Sachsen-Anhalt ein praxisbewährtes Lernangebot zur Verfügung stellen, mit dem die Internetkompetenz unserer Kinder gezielt gefördert werden kann.“

Mit dem Siegel „Internet-ABC-Schule Sachsen-Anhalt“ wird deutlich: Diese Schulen setzen sich im Unterricht und im Schulalltag im besonderen Maße für die Förderung der Internetkompetenz ihrer Schülerinnen und Schüler ein, sie haben das Internet-ABC langfristig in ihrem Medienbildungskonzept oder im Schulprogramm implementiert, haben Lehrkräfte im Umgang mit dem Internet-ABC qualifiziert und befinden sich zum Thema „sicherer Interneteinstieg“ im Austausch mit der Elternschaft und dem gesamten Kollegium.

Die Siegel wurden heute in einer Onlineveranstaltung den folgenden neun Grundschulen verliehen:

  • Grundschule Flessau (Hansestadt Osterburg)
  • Bilinguale Grundschule “Altmark” (Stendal)
  • Europaschule GS “Am Stadtsee” (Stendal)
  • Grundschule „Annastraße“ (Magdeburg)
  • Grundschule “Käthe Kollwitz” (Wittenberg)
  • Grundschule Elbkinderland (Zahna-Elster)
  • Grundschule Südwest Sangerhausen (Sangerhausen)
  • Grundschule Wittekind (Halle)
  • Scharnhorst-Schule Großgörschen (Lützen)

Die Projektinitiative „Internet-ABC-Schulen Sachsen-Anhalt“  ist eine Weiterentwicklung der medienpädagogischen Plattform www.internet-abc.de, die Kindern, Eltern und Pädagogen kostenfrei eine sichere Internetnutzung vermittelt und die von allen deutschen Landesmedienanstalten getragen wird.

Im Anschluss an die Onlineveranstaltung besuchten Marco Tullner und Markus Kurze eine der neuen Internet-ABC-Schulen in Halle und überreichten der Direktorin der Grundschule Wittekind (Halle), Frau Rackwitz, die Siegelurkunde und das Schulsiegel persönlich. Dabei waren auch einige Kinder sowie Lehrerinnen der Schule, die sich über die Auszeichnung sehr freuten.