Tag des Offenen Denkmals 2020 – Virtuell und individuell

Aktuelles

Halle. LVwA/LSA. In diesem Jahr ist alles anders – daran haben sich die meisten Menschen bereits gewöhnt. Auch der Tag des Offenen Denkmals findet erstmals in seiner Geschichte virtuell statt. Das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt (LVwA) hat sich hierfür ein ganz besonderes Programm für diese außergewöhnliche Form des Denkmaltages einfallen lassen.

„Unter dem Motto „virtuell und individuell“ haben wir zwei unterschiedliche Formate entwickelt, die den Corona-Bedingungen gerecht werden und dennoch Raum für Entdeckung und Begegnung lassen.“, erklärt der Präsident des Landesverwaltungsamtes, Thomas Pleye.

In einem virtuellen Rundgang können Besucherinnen und Besucher das unter Denkmalschutz stehende und aufwändig sanierte Dienstgebäude des Landesverwaltungsamtes (ehemalige Reichsbahndirektion Halle) erkunden.

„Zudem haben unsere Denkmalschutzexperten drei spannende Stadtrundgänge entwickelt, die auf unserer homepage heruntergeladen und individuell abgelaufen werden können. Ziel der Stadtrundgänge ist es, Denkmal-Interessierten Städte vorzustellen und näherzubringen, die sonst nicht automatisch im Fokus stehen, wenn es um historische Stadtrundgänge oder bekannte Altstadtkerne wie beispielsweise Quedlinburg oder Wernigerode geht, die aber nicht minder spannend und sehenswert sind.“, so Pleye weiter.

So hat die Obere Denkmalschutzbehörde sich mit den Städten Staßfurt, Köthen und Bernburg beschäftigt und jeweils einen Stadtrundgang zusammengestellt, auf welchem der interessierte Besucher bauhistorische und stadtgeschichtliche Informationen erfährt und zudem einen spannenden Tag erleben kann.

Darüber hinaus unterstützt das LVwA die diesjährige Foto-Kampagne der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zum Denkmaltag. Bei der Aktion „Schnappschuss“ sind alle aufgerufen, ihr favorisiertes Denkmal-Objekt zu fotografieren, hochzuladen und mit einer kurzen Begründung der Wahl zu versehen.

Das Landesverwaltungsamt als Obere Denkmalschutzbehörde hat die 150 privaten Denkmalfördermittelempfänger der letzten fünf Jahre angeschrieben und auf diese Aktion zusätzlich aufmerksam gemacht. Einsendeschluss für den eigenen „Schnappschuss“ ist der 13. September.

„Wir wünschen allen Denkmal-Interessierten trotz der besonderen Umstände oder vielleicht gerade deshalb ganz besondere Erlebnisse und hoffen, mit unseren Aktionen zu einem guten Gelingen beizutragen.“, so der Präsident abschließend.

Alle Informationen sind auf der Startseite des LVwA unter www.landesverwaltungsamt.sachsen-anhalt.de zu finden.