Ring Christlich-Demokratischer Studenten Halle begrüßt Strukturdebatte an der MLU

Universitätsplatz Halle

Halle. RCDS. Das öffentlichkeitswirksame und kontrovers diskutierte Positionspapier des Rektorats zur „Profilschärfung und Konsolidierung“ bildet nach Beschluss des akademischen Senates der Uni Halle den Grundstein zu einer uniweiten Strukturdebatte. Der RCDS Halle begrüßt diesen Anstoß ausdrücklich, da sich nur durch eine moderne Universitätsstruktur auf Dauer ein solch breites und qualitatives Angebot aufrechterhalten lässt, welches sich vor allem durch kleine, deutschlandweit einzigartige Studiengänge auszeichnet. „Nach dem klaren Signal der Universität, liegt es nun an Wissenschaftsminister Willingmann für die Ausfinanzierung zu sorgen.“, so der Vorsitzende des RCDS Halle Moritz Lüers abschließend. 

Hintergrund
Der Ring Christlich-Demokratischer Studenten Halle (RCDS) ist die größte politische Hochschulgruppe der Uni Halle und durch ihre Nähe zur CDU immer entscheidend in Diskussionen, die sowohl die Uni als auch die Landesregierung betreffen, involviert. Weiterhin entsendet der RCDS einen Vertreter in den akademischen Senat, welcher gestern hautnah an den Beratungen des Senats beteiligt war. Der RCDS steht für eine pragmatische und vernünftige Politik an der Uni, was sich auch in der Positionierung zur Reform der Uni Halle entnehmen lässt, welche sich damit durchaus von den Statements der meisten anderen Gruppen und Politiker in den letzten Tagen unterscheidet und neue Akzente setzt.