Fünf Schulen des Saalekreises freuen sich über neue Technik

Fördermittel für digitale Ausstattung

Merseburg. LKS. In der vergangenen Woche konnten Landrat Hartmut Handschak (parteilos) und Annett Hellwig, Dezernentin für Gesundheit, Soziales und Bildung aus den Händen des Vizepräsidenten des Landesverwaltungsamtes, Dr. Steffen Eichner, einen Fördermittelbescheid in Höhe von rund 632.300 € für den Ausbau der digitalen Ausstattung von Schulen entgegennehmen.

Dr. Steffen Eichner, Vizepräsident des Landesverwaltungsamtes Sachsen-Anhalt (Mitte), durfte die Botschaft überbringen und übergab den Bewilligungsbescheid an Landrat Hartmut Handschak und Dezernentin Annett Hellwig. Foto: Landkreis Saalekreis.
Dr. Steffen Eichner, Vizepräsident des Landesverwaltungsamtes Sachsen-Anhalt (Mitte), durfte die Botschaft überbringen und übergab den Bewilligungsbescheid an Landrat Hartmut Handschak und Dezernentin Annett Hellwig. Foto: Landkreis Saalekreis.

Die bewilligten Fördermittel werden durch den Eigenanteil des Landkreises ergänzt, sodass insgesamt rund 843.000 € in die digitale Ausstattung von fünf Schulen im Saalekreis investiert werden können. Der Gemeinschaftsschule „Bertold Brecht“ in Zöschen, der Sekundarschule „Am Petersberg“, der Berufsbildenden Schule Saalekreis, dem Herdergymnasium in Merseburg und dem Gymnasium in Landsberg werden beispielsweise neue PCs, Monitore, Tablets, Beamer oder interaktive Tafeln zur Verfügung gestellt. An den Schulen werden insgesamt über 2.000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet, die sich nun gemeinsam mit den Lehrkräften über neue Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung freuen.

„Wir sind froh, dass wir unsere Schulen mit Hilfe der Fördermittel bei der Erneuerung der Technik und der Erschließung digitaler Unterrichtsformen unterstützen können. Die Kinder und Jugendlichen wachsen schon mit der Technik auf und lernen die Anwendungen von Grund auf. Es ist wichtig diesen Fortschritt auch in den Schulalltag zu übernehmen.“, so Landrat Hartmut Handschak.

Beantragt wurden die Mittel auf Grundlage der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Zugangs zu Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)“. Ziel der Fördermaßnahme ist es, allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Sachsen-Anhalt durch eine entsprechende Ausstattung die Nutzung elektronischer Medien zu ermöglichen.

Das Landesverwaltungsamt, Referat 306 ist für die Umsetzung des Förderprogramms zuständig. Die Förderung selbst erfolgt aus nationalen Mitteln unter finanzieller Beteiligung des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).