Insektensterben: SPD-Fraktion begrüßt breite Zustimmung des Stadtrates zum Prüfantrag

Biene

Halle. SPD. In der Stadtratssitzung am 30.06.2021 hat die SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale) einen Antrag zur Prüfung von Maßnahmen gegen das Insektensterben gestellt. Nachdem die Verwaltung in Ihrer Stellungnahme empfohlen hat, dem Antrag zuzustimmen, wurde der Antrag im gestrigen Stadtrat mit deutlicher Mehrheit beschlossen.

Zum Votum des Stadtrates erklärte Eric Eigendorf, Vorsitzender der SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale): „Dem Insektensterben wollen wir weiterhin konsequent entgegenwirken und nicht beim Erreichten verweilen. Deshalb haben wir heute einen Antrag gestellt, der die Verwaltung beauftragt, zu prüfen, welche Wirkungen bereits ergriffene Instrumente gegen das Insektensterben entfaltet haben. Weiterhin haben wir eine Reihe von Maßnahmen vorgeschlagen, um den Insektenrückgang zu stoppen beziehungsweise umzukehren. Es soll z. B. geprüft werden, inwiefern bei Pachtverträgen für landwirtschaftliche Nutzung Pestizid-Einsatz vermindert werden kann. Mit dem Beschluss des Stadtrates wurde heute ein wichtiges Zeichen gesetzt. Der gemeinsame Schutz der Artenvielfalt von Insekten ist unverzichtbar für eine nachhaltige Stadt.“

Zur Beschlussvorlage äußerte sich Dr. Silke Burkert, stellvertretende Vorsitzende und umweltpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Stadt Halle (Saale): „Durch den beschlossenen Antrag können nun umfangreiche insektenfreundliche Maßnahmen geprüft werden. Der gemeinsame Schutz der Artenvielfalt von Insekten in den Kommunen ist unverzichtbar. Durch Maßnahmen wie dem Ausbau von Blühflächen, der Errichtung eines Schutzabstandes für Hecken und Ackerrandstreifen bezüglich des Einsatzes von Dünger und Bioziden oder der Durchführung einer Informationskampagne über die Bedeutung von Biodiversität können wir das Insektensterben in unserer Stadt verhindern. Mit dem heutigen Beschluss geht unsere Stadt einen entscheidenden Schritt zum ganzheitlichen Biotopschutz.“