Mehrwertsteuersenkung – Verbraucherzentrale informiert, wann Verbraucher tatsächlich sparen können

(Verbraucherzentrale / 30.06.2020) Zum 01. Juli sinkt die Mehrwertsteuer, geplant bis zum Jahresende. Bereits seit Tagen übertreffen sich Discounter in der Werbung, jeder Cent soll angeblich an Verbraucher weiter gegeben werden. Was beim Lebensmittelverkauf angesichts herrschender Konkurrenz gegenwärtig oft stattfindet, ist für andere Produkte jedoch nicht gesichert. Händler und Unternehmer sind nicht verpflichtet, die Mehrwertsteuersenkung auch mit Preissenkungen an den Verbraucher weiter zu geben. Der Preisvergleich bleibt den Verbrauchern somit nicht erspart.

Richtig sparen könnten Verbraucher bei Weitergabe der Senkung meistens dann, wenn es sich um größere Anschaffungen wie Auto, Möbel, Küche oder größere Handwerkerleistungen handelt. Hier ist der maßgebliche Zeitpunkt für die Berechnung des niedrigeren Steuersatzes der Zeitpunkt der Lieferung der Ware oder der Zeitpunkt der Durchführung der Werk- oder Dienstleistung. Damit ist hier eine genaue Prüfung der Verträge sinnvoll, etwa darüber, ob und wann Teilleistungen erbracht werden.

Wichtige Informationen zur Umsetzung der Steuersenkung erhalten Verbraucher auch auf der Homepage der Verbraucherzentrale unter https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/geld-versicherungen/mehrwertsteuersenkung-was-bringt-sie-verbrauchern-49273