Polizeimeldungen vom Freitag, 14.06.2019

Polizeirevier Halle (Saale)

Zeugenaufruf nach ansprechen eines Kindes in Heide-Nord
Am heutigen Morgen gegen 08:05 Uhr erhielten Polizeikräfte, die an der Grundschule Heideschule eingesetzt waren, über eine Lehrerin der Grundschule Kenntnis, dass ein Schüler der Grundschule auf dem Weg zur Schule durch eine unbekannte männliche Person angesprochen wurde. Der Vorfall soll sich im Bereich Heidering, Höhe des Seniorenheimes, ereignet haben. Das geschädigte Kind habe sich mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Schule befunden, als sich eine unbekannte männliche Person ihm entgegenstellte und gemeint haben soll, dass er ihm etwas zeigen wolle. Das Kind begab sich daraufhin zur Schule, wo es sich dem Lehrerpersonal anvertraute.

Die vor Ort präsenten Polizeibeamten haben eine sofortige Suche nach dem Unbekannten eingeleitet. Weitere Polizeikräfte wurden hinzugezogen. Vor Ort wurden umfangreiche und intensive Ermittlungen geführt, welche zurzeit noch nicht abgeschlossen sind.

 Das Kind beschreibt den Unbekannten wie folgt:

    • männlich,
    • südländischer Phänotyp,
    • Sprache: gebrochen deutsch,
    • ca.: 20 – 23 Jahre alt,
    • ca.: 180 – 190 cm groß,
    • schlanke Statur,
    • Bekleidung: schwarze Stiefel; lange schwarze Hose; schwarze Lederjacke, schwarzer Kapuzenpullover,
    • auffällig war eine große Armbanduhr

Die Polizei Halle (Saale) bittet Zeugen, welche Angaben zum Vorfall oder Angaben zur Identität/Aufenthaltsort der gesuchten unbekannten männlichen Person machen können, sich unter 0345 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Zu Schulbeginn und Schulende werden auch künftig Polizeibeamte vor Ort präsent sein. Personen oder Kinder die Feststellungen machen, können die vor Ort eingesetzten Beamten direkt ansprechen.

Die Polizei rät den Eltern:

  • Sprechen Sie mit Ihren Kindern über dieses Thema.
  • Informieren Sie Ihre Kinder über verschiedene Verhaltensweisen
    • Das Kind soll laut auf sich aufmerksam machen.
    • Das Kind soll keine Geschenke von Fremden annehmen oder mit Fremden mitgehen.
    • Das Kind soll sich in umliegende Geschäfte oder Einrichtungen begeben und dort das Personal informieren.
    • Kinder sollen, wenn es möglich ist, Schulweggemeinschaften bilden.

Zudem ist immer eine unverzügliche Anzeige nötig, so dass die Polizei sofort reagieren kann.

Zeugenaufruf nach Wohnungseinbruch
Unbekannte Täter haben am Donnerstag den 13.06.2019 gegen 12:00 Uhr eine Wohnungseingangstür, in einem Mehrfamilienhaus, in der Richard-Wagner-Straße 52 aufgebrochen und Räumlichkeiten durchsucht. In der Wohnung selber hielt sich eine Mieterin auf. Als die unbekannten Täter dies bemerkten flüchteten sie. Durch die Polizei wurden umfangreiche Spuren gesichert und die Ermittlungen eingeleitet. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen, konnten zwei weitere angegriffene Wohnungseingangstüren festgestellt werden. Über den entstandenen Schaden kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Auskunft gegeben werden.

Die Polizei bittet Zeugen, welche verdächtige Personen zum Tatzeitpunkt, in dem Bereich festgestellt oder gesehen haben oder Personenbeschreibungen zu möglichen Täter machen können, sich unter  0345 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Verkehrsunfälle mit verletzten Personen im Stadtgebiet Halle (Saale)
Gegen 09:56 Uhr kam es im Bereich des Franckeplatzes zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Radfahrer. Der Radfahrer zog sich Verletzungen zu und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

In der Merseburger Straße, Höhe der Schmiedstraße, kam es heute gegen 10:39 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem Lkw. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt und vor Ort durch den eingeleiteten Rettungsdienst behandelt.

Zu beiden Verkehrsunfällen wurden die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Polizeirevier Saalekreis

Sachbeschädigung
In Gottenz wurde eine Fensterscheibe eines Doppelglasfensters einer Gartenlaube, mittels unbekannten Gegenstandes, eingeschlagen. Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Ladendiebstahl
In einem Merseburger Supermarkt in der Oeltzschnerstraße beobachtete  gestern ein Zeuge gegen 17:00 Uhr, dass ein 32-Jähriger diverse Waren in einen Rucksack steckte und diese an der Kasse nicht bezahlte. Daraufhin wurde die Polizei hinzugezogen. Der Täter wurde identifiziert und eine Strafanzeige gefertigt.

Einbruchsdiebstahl
Am Donnerstagabend wurde der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter in Merseburg, in Neumark, von einer Gartenlaube ein Fenster aufhebelten, um so Zutritt zu erlangen. Die oder der Täter entwendeten einen Winkelschleifer, einen Akkuschrauber sowie ein Baustellenradio. Die Schadenshöhe wird mit ca. 500 Euro angegeben.  Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und eine Strafanzeige gefertigt.

Einbruchsdiebstahl
An einem Pkw Suzuki, welcher in Merseburg, an der Rischmühle abgestellt war machten sich Unbekannte zu schaffen. Bislang ist nicht bekannt, ob aus dem Fahrzeug persönliche Gegenstände entwendet wurden.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Enkeltrick missglückt
Eine über 90-jährige Frau in Sangerhausen erhielt gestern Mittag den Anruf einer Person mit weiblicher Stimme. Die Stimme am Telefon gab sich als Enkeltochter aus und erklärte, dass sie Schwierigkeiten habe und deshalb eine größere Summe Bargeld benötigte. Die Anruferin bat auch noch darum, dem Schwiegersohn nichts zu verraten, vermutlich um die Einmischung einer anderen Person zu verhindern. Die über 90-Jährige erklärte, dass sie nicht so viel Geld habe und auch nicht abheben kann, was sie der Anruferin auch erklärte. Zu einem Treffen oder einer Übergabe kam es nicht. Wieviel eine größere Summe sein sollte, erklärte die Anruferin nicht. Die Polizei ermittelt nun wegen des Betruges in dem Fall.

Garageneinbruch
Unbekannte Täter öffneten gewaltsam eine Garage in der Straße Glück-Auf in Sangerhausen ein. Was genau aus der Garage fehlte, konnte die Mieterin jedoch nicht angeben, da sie diese nicht alleine nutzt. Durch die Polizei konnten Spuren gefunden und gesichert werden. Sie ermittelt nun wegen des Diebstahl im besonders schweren Fall.

Mann zweifach ausgeraubt
Ein 37-Jähriger fuhr Mittwochabend mit einem Fahrrad auf der L176 von der Ortschaft Schraplau in Richtung Röblingen am See. Hierbei überholte ihn ein weißer Kleintransporter, welcher nach seinen Angaben zunächst weiterfuhr dann aber am Fahrbahnrad anhielt. Als der Mann dann am stehenden Fahrzeug ankam, stiegen mehrere männliche Personen  aus und gingen auf ihn los. Einer der Angreifer entwendete den Rucksack des Mannes. Nach der Tat wandte sich der Mann zuerst an einen Arzt, ohne die Polizei zu informieren.
Gestern in den frühen Morgenstunden kam er dann in Röblingen am See nach Hause und musste feststelle, dass unbekannte Täter gewaltsam in sein Wohnhaus gelangt waren. Sie hatten dort Schränke durchwühlt, zu möglichem Diebesgut können zurzeit keine Angaben gemacht werden. Nun laufen die Ermittlungen mit Nachdruck wegen Raubes und Wohnungseinbruchsdiebstahl. Ein Fährtenhund kam zum Einsatz, es konnten bereits zahlreiche Spuren gefunden und gesichert werden, Befragungen wurden gemacht.

Im Zusammenhang  mit dieser Tat sucht die Polizei nach Zeugen, die Aussagen zu dem Kleintransporter und den Insassen machen können. Wer kann Angaben dazu machen, ob ein solches Fahrzeug in den frühen Morgenstunden des Donnerstags (13.06.2019) gesehen wurde und Angaben zu Kennzeichen und Insassen geben?   

Zeugen werden gebeten, sich unter 03475 670-0 im Polizeirevier Mansfeld-Südharz oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Unfallflucht vom Baumarktparkplatz
Ein 49-jähriger Autobesitzer stellte sein Fahrzeug zum Einkauf auf den Parkplatz des ansässigen Baumarktes in der Oststraße in Sangerhausen ab. Als er nur wenige Minuten später zum Fahrzeug zurückkam, war an seinem Fahrzeug der hintere Stoßfänger beschädigt. Glücklicherweise gab es einen Zeugen, der den Zusammenstoß gesehen hatte und ein Kennzeichen benennen konnte. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen und ermittelt nun wegen der Unfallflucht.

Nach Aquaplaning von der Straße abgekommen
Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam es gestern am späten  Abend auf der K 2331,  Arnstedt, zu einem Unfall, bei dem ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der 36-jährige Autofahrer war bei starken Regen auf der Landstraße zwischen Arnstedt und Quenstedt unterwegs. Der Regen war so stark, dass sich eine größere Wasserlache bildete, in welche der Mann hineinfuhr. Hierbie verlor er die Kontrolle über den Pkw und kam von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und kam in einem Feld zum Stehen. Der Fahrzeugführer blieb glücklicherweise unverletzt, das Auto hingegen wurde so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.

Zu nah am Lkw
Eine 59-jährige Fahrzeugführerin befuhr heute Mittag in Eisleben die Rathenaustraße in Richtung Hallesche Straße. Auf der rechten Straßenseite parkte ein Lkw, welcher zu einem Teil in ihre Fahrspur ragte. Das bemerkte die Frau zu spät und streifte mit der gesamten rechten Fahrzeugseite den Lkw. Die Frau wurde hierbei von umherfliegenden Teilen des Seitenspiegels leicht verletzt, das Auto war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.