Hallanzeiger - Online Anzeiger für Halle Saale Freitag, 31.10.2014
Startseite Archiv • Kontaktformular

Fahrschule Riegel

Werbung im HallAnzeiger wird gesehen!

Hallescher Schlüsseldienst GmbH

monsator Hausgeräte Halle Gmbh

edv -Beratung dr.bittrich

Aktuelles
Lokalnachrichten    
Polizeimeldungen    
Aus dem Rathaus    
Sachsen-Anhalt Info    
Verbrauchertipps    
Vermischtes    
Anzeigenmarkt
Kleinanzeigenmarkt    
Branchen von A-Z    
Wohnungssuche    
Tiervermittlung    
Freizeit
Kino, Theater & mehr    
Was? Wann? Wo?    
Essen & Trinken    
Infothek
Bücherbord    
Links für Hallenser    
Hobbytipps    
Leserbriefe    
Service
Notrufnummern    
Tiernotdienst    
Apothekennotdienst    
Behördenwegweiser    
Schadstoffmobiltour    
Sperrmüllentsorgung    
Postleitzahlen    
Wir über uns
Kontakt    
Werbung    
Statistik    
Bannerwerbung    
Impressum    
Sie befinden sich hier: BEHOERDEN » BUERGERSERVICESTELLEN

Bürgerservicestellen der Stadt Halle (Saale) - Einwohnermeldeamt, KFZ-Zulassungsstelle

Was Sie hier erledigen können:

  • An-, Ab- und Ummeldungen
  • KFZ-Angelegenheiten
  • Geburt- und Sterbefälle
  • Führungszeugnisse
  • Beglaubigungen
  • Familienstandsänderungen
  • Dokumentenbeantragung
  • Namensänderungen
  • An-, Ab- und Ummeldung von Hunden
  • Auskünfte aus dem Melderegister
  • Meldung von Dokumentenverlus
  • Rundfunk- u Gebührenbefreiun

Veränderte Öffnungszeiten der Bürgerservicestelle

Die Bürgerservicestelle am Marktplatz 1 bleibt am Samstag, dem 4. Oktober 2014, geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bürgerservicestellen Marktplatz 1 und Am Stadion 6 stehen ab Montag, dem 6. Oktober 2014, wieder zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung.

Bürgerservice per Telefon

Der Fachbereich Bürgerservice informiert, dass Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halle für Anfragen und Auskünfte während der Sprechzeiten folgende Service-Telefonnummern nutzen können:

Anfragen zu
Melde-, Personalausweis- u. Passangelegenheiten
(0345) 221-4619
Anfragen zu Fahrerlaubnisangelegenheiten (0345) 221-1383
Anfragen zu Kfz-Angelegenheiten (0345) 221-1387
Bearbeitungsstand von Personaldokumenten (0345) 221-4619
Ressort Ausländer- und Asylwesen (0345) 221-5305
Ressort Statistik und Wahlen (0345) 221-4608
Ressort Standesamt (0345) 221-4623

Bürgerservicestellen

Bürgerservicestelle "Marktplatz 1"
Sprechzeiten

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)
Tel.: (0345) 221-4619 und
Tel.: (0345) 221-4646
Fax: (0345) 221-4617
Mail: buergerservice@halle.de

Postanschrift:
Stadt Halle (Saale)
Amt für Bürgerservice
06100 Halle (Saale)

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
08.00 - 16.00 Uhr
08.00 - 19.00 Uhr
08.00 - 12.00 Uhr
08.00 - 19.00 Uhr
09.00 - 15.00 Uhr
09.00 - 12.00 Uhr

Bürgerservicestelle "Am Stadion 6"
Sprechzeiten

Am Stadion 6
06122 Halle (Saale)

Postanschrift:
Stadt Halle (Saale)
Amt für Bürgerservice
06100 Halle (Saale)
Tel.: (0345) 221-1454
Fax: (0345) 221-4617
Mail: buergerservice@halle.de

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
09.00 - 12.00 Uhr
09.00 - 18.00 Uhr
09.00 - 12.00 Uhr
09.00 - 15.00 Uhr
09.00 - 12.00 Uhr
geschlossen
Bürgerservice für ausländische Staatsbürger
Tel.: (0345) 221-1460
Fax: (0345) 221-4617
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
09.00 - 12.00 Uhr
09.00 - 18.00 Uhr
09.00 - 12.00 Uhr
09.00 - 15.00 Uhr
09.00 - 12.00 Uhr
geschlossen

Kfz-Zulassungsbehörde
Tel.: (0345) 221-1387
Mail: zulassungsbehoerde@halle.de

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa

09.00 - 12.00 Uhr
09.00 - 18.00 Uhr
09.00 - 12.00 Uhr
09.00 - 15.00 Uhr
09.00 - 12.00 Uhr
geschlossen

Fahrerlaubnisbehörde
Tel.: (0345) 221-1383
Fax: (0345) 221-1384
Mail: fahrerlaubnisbehoerde@halle.de

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
09.00 - 12.00 Uhr
09.00 - 18.00 Uhr
(nur nach Vereinbarung)
09.00 - 15.00 Uhr
09.00 - 12.00 Uhr
geschlossen

Aufenthaltstitel im Checkkartenformat

Ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger in Deutschland benötigen einen Aufenthaltstitel. Dieser wird aufgrund europarechtlicher Vorschriften ab dem 1. September 2011 einheitlich als elektronisches Dokument in Checkkartengröße herausgegeben. Damit sind einige Veränderungen verbunden, auf die im Folgenden hingewiesen wird.

Der eAT (Elektronische Aufenthaltstitel) enthält einen kontaktlosen Chip im Karteninnern. In diesem sind zum Schutz gegen Missbrauch und zur Herstellung einer eindeutigen Verbindung mit dem eAT-Inhaber ein digitales Lichtbild und zwei Fingerabdrücke gespeichert. Zusätzlich enthält der eAT auf dem Chip einen elektronischen Identitätsnachweis für die Online-Ausweisfunktion sowie die Möglichkeit eine elektronische Signatur zu nutzen.

Der eAT dient nicht als Ausweis oder Passersatz. Er wird als separates Dokument ausgestellt und dient ausschließlich dazu, den aufenthaltsrechtlichen Status zu dokumentieren. Er ist grundsätzlich nur gültig im Zusammenhang mit einem gültigen, anerkannten Heimatpass oder Passersatz.

Die Nebenbestimmungen werden im Chip gespeichert und auf einem Zusatzblatt zum eAT ausgedruckt. Das Zusatzblatt ist ebenso mitzuführen, da nicht jedermann autorisiert ist, den Chip auszulesen.

Der eAT findet für folgende Aufenthaltstitel Anwendung:

  • Aufenthaltserlaubnis
  • Niederlassungserlaubnis
  • Erlaubnis zum Daueraufenthalt EG
  • Aufenthaltskarte für Familienangehörige von EU-Bürgern, die nicht Unionsbürger sind
  • Daueraufenthaltskarte für Familienangehörige von EU-Bürgern, die nicht Unionsbürger sind
  • Aufenthaltserlaubnis für Staatsangehörige der Schweiz

Duldungen, Ausweisersatz und Fiktionsbescheinigungen werden weiterhin in Papierform ausgestellt.

Alle bisher erteilten Aufenthaltstitel bleiben bis zum Ablauf der Befristung beziehungsweise bis zur Neuausstellung oder Verlängerung des Reisepasses gültig, längstens bis zum 31. August 2021. Erst bei der Beantragung der entsprechenden Verlängerung des Aufenthaltstitels beziehungsweise dem Übertrag des Aufenthaltstitels in einen neuen Pass wird ein eAT ausgestellt.

Wegen der gesetzlich vorgeschriebenen Speicherung der biometrischen Daten auf dem Kartenchip des eAT müssen künftig von jedem Antragsteller zwei Fingerabdrücke genommen werden. Das betrifft auch Kinder ab einem Alter von 6 Jahren. Daher ist bei der Beantragung generell eine persönliche Vorsprache in der Ausländerbehörde notwendig. Das vorzulegende Passfoto muss frontal aufgenommen und biometrisch sein.

Da der eAT ausschließlich bei der Bundesdruckerei bestellt werden kann, ist nach der Beantragung mit Wartezeiten von 4 bis 6 Wochen zu rechnen. Die Ausländerbehörde ist somit nicht mehr in der Lage, direkt bei der Vorsprache einen Aufenthaltstitel zu erteilen oder zu verlängern. Zum erlaubten Aufenthalt werden dann Fiktionsbescheinigungen ausgestellt.

Der eAT wird von der Bundesdruckerei an die Ausländerbehörde gesandt. Dort ist dieser persönlich abzuholen. Vor Versand des eAT erhält der Antragsteller einen Brief der Bundesdruckerei mit der Persönlichen Identifikationsnummer (PIN) zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion. Das der Antragsteller den PIN-Brief erhalten hat und ob er die Online-Ausweisfunktion nutzen möchte ist bei der Abholung des eAT in der Ausländerbehörde schriftlich zu dokumentieren.

Da auf dem eAT der aktuelle Wohnort vermerkt und im Chip gespeichert wird, ist bei einem Wohnortwechsel ebenso eine persönliche Vorsprache in der Ausländerbehörde notwendig, um die Wohnortdaten im eAT zu ändern.

Für Fragen zum eAT stehen Ihnen die Mitarbeiter des Teams Ausländer- und Asylwesen unter der Servicenummer (0345) 221 5305 gern zur Verfügung. Die Mitarbeiter sind Am Stadion 5 in 06122 Halle (Saale) während folgender Sprechzeiten erreichbar:

Dienstag von 8.00 bis 18.00 Uhr, Donnerstag von 8.00 bis 15.30 Uhr und Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr.

Weitergehende Infos zum eAT in verschiedenen Sprachen sind auf der Internetseite des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge www.bamf.de/eaufenthaltstitel einsehbar.

Alle Angaben ohne Gewär!

 

Seite bereitgestellt in 0.034s - © 2001 - 2014 wag